Asylgesuche gehen im ersten Quartal zurück - Aussichten unsicher

In den ersten drei Monaten dieses Jahres sind in der Schweiz 4051 Asylgesuche eingereicht worden. Das sind 14 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Entwicklung in den Konfliktregionen und auf den Migrationsrouten bleibt aber unsicher.

Seit Anfang 2016 geht die Migration nach Europa kontinuierlich zurück. Damals wurde die Migration über den Balkan unterbunden und die Migration von der Türkei nach Griechenland eingeschränkt. Im Sommer 2017 ging der Umfang der Migration über das zentrale Mittelmeer deutlich zurück.

Doch die Entspannung der Lage dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass weiterhin ein erhebliches Migrationspotenzial bestehe, schreibt das Staatssekretariat für Migration (SEM) in der Asylstatistik zum ersten Quartal 2018, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Ein solches Potenzial bestehe an den Grenzen Europas, im Nahen Osten und in Nordafrika - mit Schwerpunkt Libyen.

Es könnte innerhalb relativ kurzer Zeit wieder zu einem Anstieg der Asylgesuche kommen, schreibt das SEM weiter. In den vergangenen Jahren habe die Migration nach Europa im Verlaufe des Frühjahrs und des Sommers jeweils deutlich zugenommen.

Eritrea und Syrien

Im März 2018 kamen 1281 neue Gesuche dazu. Das SEM fällte im selben Zeitraum 465 Nichteintretensentscheide, 512 Personen erhielten Asyl, und 676 Personen wurden vorläufig aufgenommen. Gleichzeitig reisten 529 Personen kontrolliert aus der Schweiz aus oder wurden ausgeschafft.

Die wichtigsten Herkunftsländer von Asylsuchenden im März waren weiterhin Eritrea mit 284 Gesuchen (+26) sowie das Bürgerkriegsland Syrien mit 107 Gesuchen (+4). Es folgten Georgien (95 Gesuche), Afghanistan (80 Gesuche) sowie Nigeria und die Türkei mit jeweils 55 Gesuchen.

Im Fall von Eritrea verschärft das SEM seine Praxis, wie Anfang April bekannt wurde. Das Amt will den Status von 3200 vorläufig aufgenommenen Eritreern überprüfen. Dabei handelt es sich um eritreische Staatsangehörige, die illegal ausgereist sind oder ihre Dienstpflicht geleistet haben.

Das Bundesverwaltungsgericht war Ende 2017 zum Schluss gekommen, dass diese bei der Rückkehr ins Heimatland nicht generell mit einer erneuten Einberufung in den Nationaldienst oder mit Bestrafung rechnen müssten. Eine Rückkehr in ihr Heimatland sei deshalb nicht generell unzumutbar.

UNHCR-Flüchtlinge

Anders sieht es für die Opfer des Syrienkonflikts aus. Mit dem Bundesratsbeschluss vom Dezember 2016 wurde die Aufnahme von 2000 Syrien-Flüchtlinge innerhalb von zwei Jahren beschlossen - im Rahmen eines Resettlement-Programms des Uno-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR).

Im März sind 74 betroffene Personen in der Schweiz angekommen. Bis Ende März 2018 hat die Schweiz damit 729 Personen aufgenommen. Das Programm richtet sich an besonders verletzliche Menschen, die sich in Syrien oder in einem seiner Nachbarländer aufhalten und vom UNHCR den Flüchtlingsstatus erhalten haben.

1500 Personen "übernommen"

Im Verlauf des März reisten zudem auch 7 Personen aus Griechenland und Italien ein, die im Rahmen des EU-Programms zur Umverteilung von Asylsuchenden der Schweiz zugeteilt worden waren. Damit ist laut dem SEM das im September 2015 eingeführte Programm abgeschlossen. Die Schweiz nahm insgesamt 1500 Personen auf.

Bei diesem Programm werden Asylsuchende, die schon in Griechenland oder Italien registriert wurden, auf andere europäische Staaten verteilt. Damit sollen diese beiden Dublin-Staaten, die an der EU-Aussengrenze mit hohen Gesuchseingängen konfrontiert sind, entlastet werden.

Bergunfall

Bergführer nach Sturz in Gletscherspalte im Wallis verstorben

18:12
Tour de Romandie

Primoz Roglic löst Michael Matthews als Leader ab

17:41
UNESCO-Welterbe

Klosterplan aus dem 9. Jahrhundert im Original zu besichtigen

16:57
Deutschland

Embolo fällt erneut verletzt aus

16:39
Geheimarmee

Bundesrat veröffentlicht anonymisierte Version des "Berichts Cornu"

16:30
Geheimarmee

Bundesrat veröffentlicht anonymisierte Version von Bericht zu P-26

16:30
ATP Barcelona

Djokovic scheitert wieder früh

15:33
Archäologie

Rätselhafte Steinhügel im Bodensee von Menschen errichtet

15:13
Nordkorea

Atomteststopp-Behörde bereit zur Überwachung Nordkoreas

14:53
Preisverleihung

Musikpreis Echo wird in derzeitiger Form abgeschafft

14:45
Brand

Mindestens 15 Tote bei Brand an illegalem Bohrloch in Indonesien

13:57
Brand

Mindestens 18 Tote bei Brand an illegalem Bohrloch in Indonesien

13:57
Soziale Medien

Twitter hält sich in schwarzen Zahlen

13:53
Tiger

Drei Tiger-Babys im Walter Zoo

13:52
Werbung

Tamedia arbeitet ab sofort nicht mehr mit Publicitas zusammen

13:51
Werbung

Publicitas zeigt sich überrascht von Tamedia-Trennung

13:51
Verkehrsunfall

Mehrere Fahrzeuge in Unfall auf der A3 bei Kaiseraugst verwickelt

13:43
Dänemark

Mord in U-Boot: Erfinder Madsen zu lebenslanger Haft verurteilt

13:13
Auszeichnung

Star-Regisseur Martin Scorsese erhält Asturien-Preis

13:12
Tierseuchen

Impfen statt töten: Bundesrat weitet Bekämpfung von Tierseuchen aus

12:31
Schweiz - Deutschland

Steinmeier beginnt Staatsbesuch in der Schweiz

12:14
Schweiz - Deutschland

Steinmeier: "Zusammen mit Schweiz Demokratie in Europa verteidigen"

12:14
Jagd

Ständeratskommission will Schutz des Wolfes stark lockern

12:09
Gastgewerbe

Gastrosuisse sieht Licht am Ende des Tunnels

12:02
Strafrecht

Gewalt- und Sexualstraftäter werden härter angepackt

11:45
Angriff mit Axt

Mann attackiert im Kanton Neuenburg mehrere Frauen mit einer Axt

11:42
Strafrecht

Vergewaltiger sollen auf jeden Fall hinter Gitter

11:38
Kriminalität

Indischer Guru wegen Vergewaltigung von Jugendlicher verurteilt

11:18
Prozess Rupperswil

Verurteilter und Staatsanwaltschaft wollen Urteil weiterziehen

11:12
Armee

Ständeratskommission bewilligt weniger Geld für Armee-Schutzwesten

11:12
Lebensmittel

Chemische Rückstände in jeder siebten Papier-Lebensmittelverpackung

11:03
Bombenanschlag

Goalie Bürki hatte nach Bombenanschlag auf BVB-Car Schlafstörungen

10:54
Medien

Umfrage: Arbeitsbedingungen für Journalisten schlechter geworden

10:35
Musik

Familie von Prince klagt gegen Spital und Apotheken-Kette

10:23
Strafprozess

Mörder von Frenkendorf BL und Hägendorf SO wird verwahrt

10:17
Lärm

VCS fordert mit Petition mehr Massnahmen gegen Lärmbelastung

10:16
Eidg. Abstimmung

Stimmvolk entscheidet über Landwirtschaftsinitiativen und Velowege

09:58
Banken

Raiffeisen-Verwaltungsrat Taisch will keine weitere Amtszeit

09:52
USA

Republikaner gewinnen Nachwahl in Arizona vergleichsweise knapp

09:08
Forschungswettbewerb

116 Jungforscher präsentieren sich am Final in Neuenburg

09:00
Grönland

Sozialdemokraten gewinnen Parlamentswahl in Grönland

08:41
National League

EV Zug verpflichtet Trainer Dan Tangnes

08:34
Finanzdienstleistungen

Kreditkartengesellschaft Aduno mit neuem Chef

08:26
Pressefreiheit

ROG beobachtet Verschlechterung der Pressefreiheit in Europa

08:13
Basketball

Titelverteidiger Golden State steht in der nächsten Runde

07:58
Afghanistan

Taliban kündigen Offensive gegen US-Truppen an

07:50
Banken

Credit Suisse mit 694 Millionen Franken Gewinn im ersten Quartal

07:45
Champions League

Fan bei Ausschreitungen in Liverpool schwer verletzt

07:42
Chemie

Clariant im ersten Quartal hat in allen Geschäftsbereichen zugelegt

07:37
Chemie

Clariant im ersten Quartal mit mehr Umsatz und Betriebsgewinn

07:37
Champions League

Jürgen Klopp nicht in euphorischer Stimmung

07:05
Champions League

Verwandeltes Bayern München sinnt auf Revanche

06:23
Handelsstreit

Trump sieht "gute Chancen" auf Einigung in Handelsstreit mit China

05:42
USA

Niederlage für Trump: Richter entscheidet für Schutz von "Dreamern"

04:56
Pharma

Shire und Takeda erzielen Durchbruch bei Übernahmegesprächen

04:08
Menschenrechte

Eltern des schwerkranken Knaben Alfie kämpfen weiter um Ausreise

03:46
Frankreich - USA

Trump und Macron dinieren mit 150 Gästen im Weissen Haus

03:33
Luftverkehr

Erste Elektro-Flugzeuge laut Experte in zehn Jahren im Einsatz

03:27
Saudi-Arabien

Privatisierungen sollen Saudi-Arabien elf Milliarden einbringen

02:27
Kanada

Zurückweisung durch Frauen als mögliches Motiv für Todesfahrt

01:35
National League

Leaderfiguren, NHL-Kandidaten und der Trainercheck

01:00
Kriminalität

Prozess gegen Las-Vegas-Magier Jan Rouven zieht sich weiter hin

00:50
Sexueller Missbrauch

Bill Cosby schweigt - seine Verteidiger fordern Freispruch

23:24
Computer

US-Chipkonzern Texas Instruments überrascht Analysten

23:10
Champions League

Liverpool verspielt noch bessere Ausgangslage

22:40
Champions League

Weitere magische Europacup-Nacht für Liverpool

22:40
WhatsApp

WhatsApp setzt Mindestalter auf 16 Jahre herauf

22:13
Nationalmannschaft

Mirco Müller zur Nati, Nico Hischier fraglich

21:39
Aussenhandel

Schweizer Unternehmen durfte Isopropanol nach Syrien liefern

20:45
Italien

Italiens Sozialdemokraten und Fünf Sterne wollen sondieren

20:04
Italien

Übernimmt Ancelotti die Squadra Azzurra?

19:29